Leider entspricht Ihr Webbrowser nicht den aktuellen Webstandards, um Websites wie unseren Steiff Online Shop mit allen technischen Gegebenheiten anzeigen und nutzen zu können.

Versuchen Sie daher den Steiff Online Shop unter einem alternativen Browser wie z.B. Chrome, Firefox, Edge oder Safari zu öffnen. So können wir Ihnen ein angenehmes Shoppingerlebnis bieten.

Für Kinder ist nur das Beste gut genug!
Wir feiern 140 Jahre Steiff mit euch – erzählt uns eure persönliche Steiff Geschichte und gewinnt mit ein bisschen Glück einen unserer tollen Preise!

Gewinnspiel

1. Preis:
Reise nach Berlin mit deiner Familie und Übernachtung im Steigenberger Hotel Am Kanzleramt. Zusätzlich bekommst du ein exklusives Fotoshooting mit dir und deinem geliebten Steiff Tier.

2. Preis:
Grizzly Josey und Elefäntle Rassel

3. Preis:
Elefäntle

Wie kannst du teilnehmen?
Schreibe uns deine Geschichte mit deinem Steiff Tier wir freuen uns über ein Bild mit dir und deinem Steiff Freund. Deine Geschichte kannst du an marketing@steiff.de per E-Mail oder an Margarete Steiff GmbH - Marketing Operations, Richard-Steiff-Straße 4, 89537 Giengen senden. Wir sammeln alle Geschichten und veröffentlichen eine Auswahl davon auf unserer Aktionsseite. Am Gewinnspiel nehmen natürlich alle Einsendungen teil. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Gewinnspieldauer:
Ihr habt ab sofort bis zum 06. Juli 2020 die Möglichkeit an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. VIEL GLÜCK!!

140 Geschichten

Seit 1880 fasziniert „Die Welt von Steiff“ Menschen auf der ganzen Welt. Die Steiff Kuscheltiere sind bis heute treue Begleiter für Klein und Groß. Egal ob Spielkamerad, treuer Freund, engster Vertrauter oder auch zum Einschlafen in der Nacht. Das Steiff Kuscheltier ist immer mit dabei. Jetzt hast du die Chance uns deine Geschichte mit deinem Steiff Freund zu erzählen. Lass dich von den Geschichten der anderen Steiff Liebhaber inspirieren. Viel Freude beim Stöbern!

Peter und sein Zotty

Als Nachfahre des Bruders von Margarete Steiff bin ich im Umfeld des Unternehmens Steiff aufgewachsen. Ich hatte das unglaubliche Glück in einer Familie groß zu werden, in der man von zahlreichen Spielgefährten mit dem berühmten „Knopf im Ohr" umgeben ist. Neben all den wertvollen Erinnerungen rund um die Plüschtiere, habe auch ich einen Artikel, mit dem ich meine ganz eigene Geschichte verbinde. Im Alter von 3 Jahren durfte ich für eine Werbekampagne von Steiff als Fotomodell posieren. Während der Aufnahmen war die gesamte neue Kollektion im Studio, aber ich hatte die ganze Zeit nur Augen für einen einzigen Bären. Dies war „Zotty“ und als ich ihn zum Abschluss der Fotoaufnahmen als Belohnung geschenkt bekam, war ich überglücklich. Als Familienmitglied besaß ich natürlich viele Steiff Tiere, aber als ich Zotty zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich, dass er zu mir gehört. Und ich habe ihn noch heute. Auf einem Regal in meinem Büro zuhause, direkt unter dem Stammbaum der Familie Steiff, hat er seinen Platz. Er trägt noch seinen „Knopf im Ohr" und seine Ohrfahne. Nur die Brustmarke aus Papier ist beim Spielen verloren gegangen. Trotz allem ist mein Zotty noch immer in einem guten Zustand. Schließlich ist er ja auch von Steiff.

Kristina und Knuffi

Ich arbeite seit meiner Ausbildung bei der Margarete Steiff GmbH in Giengen und habe seit dem sicher Hunderte von Plüschtieren gesehen und lieb gewonnen - beruflich gesehen. Für mich selbst habe ich jedoch bis heute nur ein einziges Tier gekauft. Und zwar schon vor über 10 Jahren diesen Koalabären, in den ich mich sofort verliebt habe, als ich ihn sah. Seit dem hat er mich all die Jahre begleitet und mit mir all die schönen sowie auch schwierigen Momente durchlebt. Er gab mir Freude, Zuversicht, Geborgenheit und Schutz. Als ich dann vor 2 Jahren das erste Mal Mutter wurde, war für mich sofort klar, dass ich ihn als eine Art Glücksbringer in das Zimmer meines neu geborenen Sohnes setzen wollte, einfach nur um etwas ganz Vertrautes und Wichtiges an ihn weiterzugeben. Und auch wenn er bis heute noch nicht so viel mit dem Koala gespielt hat, scheint mein Sohn die Bedeutung des Bären zu verstehen, denn seit wir seinen kleinen Bruder erwarten holt er, jedes Mal wenn wir über ihn sprechen, den Koala und kuschelt ihn an meinen Bauch. Obwohl ich in meiner langen Zeit bei und mit der Marke Steiff selber schon oft und viel über den Zauber, die Vertrautheit und die Bedeutung von Kuscheltieren gesprochen habe, ist es trotzdem faszinierend dies nun bei meinem eigenen Sohn erleben zu dürfen, ohne dass ich jemals mit ihm darüber gesprochen hätte. Letztendlich weiß ich, dass der Koala vermutlich am Ende immer „mein“ Kuscheltier bleiben wird und meine Söhne ihre eigenen Lieblingstiere von Steiff finden werden, die sie durch ihr Leben begleiten. Und so hat mich mein Koala dann eben auch durch diesen so wichtigen Abschnitt meines Lebens geführt und begleitet.

Anja und Toldi

Toldi war ein Geschenk zum 1. Geburtstag & er ist das einzige Kuscheltier, dass ich bis heute behalten habe. Er hat mich seit unserer ersten Begegnung überall hin begleitet, in alle Urlaube, in den Kindergarten & sogar in die Badewanne - weil ich sehen wollte wie er nass aussieht. Da ich schon immer lieber mit Kuscheltieren als mit Puppen gespielt habe, musste er sogar Puppenkleider (er-) tragen. Bis heute steht Toldi jederzeit an meiner Seite & freut sich mit mir oder gibt mir Halt in schwierigen Situationen. Ich habe übrigens bis zu meinem Besuch im Steiff Museum letztes Jahr fest daran geglaubt, dass Toldi seinen Namen von mir hat - bei mir hat er sogar einen Nachnamen "Toldi Ossmann". Erst in Giengen habe ich Toldi dann wieder entdeckt & festgestellt, dass das sein Steiff Name ist & ich finde, es hätte keinen besseren geben können.

Jana und Schildi

Meine Schildi ist tatsächlich in die Jahre gekommen und sie ist sogar älter als ich und hat mich mein Leben lang begleitet, sie war für mich als Kind schneller als jeder Blitz, auf ihr durch die Wohnung zu rollen bedeutete für mich Beweglichkeit, Freiheit und jede Menge Spaß. Ich rollte mit ihr in alle Bereiche der Wohnung uns konnte keine Türschwelle und keine Couch aufhalten und abends wenn ich ins Bett musste, stand sie neben mir und schlief bis zum nächsten Morgen um mit voller Kraft wieder durch die Wohnung zu düsen. Auch heute hat sie einen Platz in unserem Wohnzimmer, auch wenn sie mitgenommen und bespielt aussieht , darf sie immer in unserer Mitte sein, denn für mich war sie der Inbegriff der Beweglichkeit.