Logo

Please select your country / region.

Bitte wählen Sie Ihr Lieferland aus.

S'il vous plaît sélectionnez votre pays de livraison.

Menü

×

Steiff schützt gemeinsam mit National Geographic die Artenvielfalt

Die Welt befindet sich im Umbruch. Mit circa 26.500 bedrohten Tier- und Pflanzenarten wurde ein neuer Höchststand erreicht. Auch die Margarete Steiff GmbH ist sich der aktuellen Lage bewusst und hat beschlossen, Maßnahmen zur Wahrung der Artenvielfalt zu unterstützen. Die Margarete Steiff GmbH bringt eine neue Serie heraus in Zusammenarbeit mit National Geographic. Mit diesen neuen Produkten soll auf die gefährdeten Arten aufmerksam gemacht werden. Ein Teil der Einnahmen aus dem Verkauf von Steiff Tieren wird direkt an National Geographic gespendet, die wiederum die National Geographic Photo Ark und andere weltweite wissenschaftliche Projekte unterstützt. Die National Geographic Photo Ark ist ein mehrjähriges Projekt, das vom Fotografen Joel Sartore geleitet wird. Ziel ist es, alle in den Zoos und Tierheimen der Welt lebenden Tierarten zu dokumentieren, durch Schulungen zum Handeln zu animieren und durch die Unterstützung von Naturschutz-projekten zur Rettung der Tierwelt beizutragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.NatGeoPhotoArk.org

"Photo Ark" ist ein von National Geographic gefördertes Artenschutzprojekt des renommierten Fotografen Joel Sartore. Er hat es sich zu seiner Lebensaufgabe gemacht, eine visuelle Arche aller Tierarten, die sich in menschlicher Obhut befinden, zu erstellen. Mittlerweile hat Sartore bereits über 9.000 verschieden Tierarten fotografiert und in seiner "Photo Ark" archiviert. Seine künstlerischen, geradezu spektakulären Nahaufnahmen vor schwarzem oder weißem Hintergrund rücken die Tiere dabei auf besodere Weise in den Fokus. Dies unterstreicht die Schönheit, Einzigartigkeit und Fragilität der Tierarten und verdeutlicht, wie wichtig der Schutz der Tiere für den Erhalt unseres Planeten ist. Denn Joel Sartore ist sich sicher: "Man schützt nur das, was man liebt".

PHOTO ARK and © Joel Sartore
© 2019 National Geographic Partners, LLC. All rights reserved
NATIONAL GEOGRAPHIC and Yellow Border Design are trademarks of National Geographic Society, used under license.

Hier kommt Kari, die Karettschildkröte, von weit her angeschwommen – sie möchte gern bei Ihnen ihr neues Zuhause finden. Sie gehört zu unserer neuen Protect Me Serie, die Ihnen bedrohte Tierarten vorstellen möchte. Karettschildkröten leben an den Küsten von Kuba, der Dominikanischen Republik und Venezuela, und sie werden aufgrund ihres Fleisches und ihrer Eier intensiv bejagt. Die Art wird als „kritisch gefährdet“ eingestuft und steht damit unmittelbar vor der Ausrottung – internationaler Schutz ist also wichtig! Geben Sie Kari ein neues Heim – sie wird es Ihnen danken und zu einem wertvollen neuen Familienmitglied werden. Die lebensecht aussehende Schildkröte ist 32 cm groß und besteht aus kuschelweichem bedrucktem Plüsch. Sie ist sowohl Spielkamerad als auch Anschauungs- und Lernobjekt.

Ein putziger Geselle ist der 23 cm große National Geographic Tami Affe. Sein lebendiges Vorbild stammt aus der Familie der Krallenaffen und ist durch die Vernichtung seines Lebensraumes in Form von Abholzung des Regenwaldes extrem stark gefährdet. Wegen seines niedlichen Aussehens wird dieses Äffchen auch gefangen und als Haustier gehalten. Es steht auf der roten Liste der bedrohten Tierarten und ist vom Aussterben bedroht. Hier aber ist es aus kuschelweichem Plüsch. Das Gesichtchen ist grau und der Kopf von langem, weißem Plüsch umgeben. Die Airbrush-Technik in Braun hebt die Krallen, den Ohrenrand, das Mäulchen und die Gesichtsmaske hübsch hervor. Der Bauch ist weiß und geht in das braune Hinterteil mit dem langen, buschigen Schwänzchen über. Die Stabwickler in den Vorderbeinen sorgen für einen guten Halt beim Sitzen. Mit diesem niedlichen, liebevoll gestalteten Kameraden wird Ihr Kind an die wunderhübsche Tierwelt erinnert und es hat einen exotisch aussehenden Spielkameraden.

Begrüßen Sie Hummi, den Humboldtpinguin aus unserer neuen National Geographic Serie, die Ihnen bedrohte Tierarten vorstellen möchte. Hummi und seine Artgenossen leben unter anderem an der Pazifikküste in Peru und Nordchile und stehen leider auf der roten Liste für bedrohte Arten. Humboldtpinguine werden als „gefährdet“ eingestuft. Der Bestand an Humboldtpinguinen, die zur Gattung der Brillenpinguine gehören, wird an der Pazifikküste nur noch auf 32.000 erwachsene Tiere geschätzt. Hummi ist 35 cm groß und sieht mit seinem schwarz/weißen Fell aus kuschelweichem Plüsch und Airbrush auf den Füßen so richtig lebensecht aus. Erzählen Sie ihrem Kind von Hummi, und lernen Sie gemeinsam mit ihm, bedrohte Tierarten nicht nur im Zoo, sondern vor allem in ihrem natürlichen Lebensraum zu schützen – Hummi und seine Freunde in Südamerika werden es Ihnen und Ihrer Familie danken!

Das ist Chinchi, ein 18 cm großes Chinchilla aus der National Geographic Serie. Dieses niedliche Nagetier hat seinen natürlichen Lebensraum in dem südamerikanischen Andenstaat Chile, wo es die Gebirgsregionen bewohnt. Wegen seines überaus weichen Fells wird dieses Tier in der freien Wildbahn stark bejagt und ist deshalb vom Aussterben bedroht. Das Fangen und Halten als Haustier trägt dazu bei, da es exportiert und weltweit im Handel für die Käfighaltung angeboten wird. Der natürlichen Schönheit nachempfunden, ist Chinchi aus kuschelweichem Plüsch in Grau/Weiß gestaltet. Die braunen Gesichtszüge mit den hübschen grauen Schattierungen sowie die leicht rosafarbenen Innenohren und die Nasenmitte bilden das entzückende Gesichtchen. Unter dem cremefarbenen Bauch schauen die rosa schattierten Pfötchen hervor. Der weiße Bart verstärkt den Wunsch eines Kindes, seinen Chinchi mit vielen Streicheleinheiten zu verwöhnen.

Es schaut etwas verschreckt, unser neues Mitglied der Protect Me-Familie – und das nicht ohne Grund. Das Ozelot lebt in Südamerika und steht auf der roten Liste für bedrohte Arten. Es wird überall intensiv gejagt, vor allem wegen des einzigartigen Fells. Die Art wird als „gefährdet“ eingestuft und steht unter internationalem Schutz. Unser Ozelot würde sich riesig freuen, wenn es als neues Familienmitglied bei Ihnen einziehen und sich in Sicherheit begeben dürfte. Es ist außerdem ein Spielkamerad für Ihr Kind und kuschelt genauso gerne, wie es spielt und herumtobt. Mit seinem kuschelweichen, braun getigerten Fell ist es eine richtige Schmusekatze; besonders erwähnenswert sind außerdem die schwarz-weißen Ohren und das Granulatsäckchen im Po.

Ein tolles Mitglied unserer National Geographic Kollektion ist Lori Papagei. Farbenfroh ist Lori mit seiner typisch blaugelben Färbung aus streichelweichem Plüsch. Er ist 26 cm groß und zieht die Aufmerksamkeit von Groß und Klein auf sich. Lori hat ein herrliches Gesicht mit schönen schwarzen Markierungen unter den Augen. Schnabel und Füsse sind in Grau gehalten. Vom Kopf über die Flügel bis hin zu den Schwanzfedern zieht sich die wunderschöne dunkelbaue Farbe des Aras. Die Brust ist typisch Gelb. Ebenso die Unterseiten der Flügel und die Schwanzfedern. Die Stabilität wird durch ein eingearbeitetes Granulatsäckchen im Gesäß und mit Stabwicklern in den Füßen unterstützt. Loris Population nimmt leider durch Rhodungen und illegale Jagd ab. Und damit steht seine Gattung auf der Liste der bedrohten Tierarten.

Das ist Boogie, der graue Gorilla aus der Protect Me Serie. Er ist 35 cm groß und aus kuschelweichem Plüsch. Im Kinderzimmer geht es ihm gut. Nicht aber dem Gorilla im afrikanischen Regenwald. Er steht auf der roten Liste der bedrohten Tierarten. Die Existenz dieses prachtvollen, mächtigen Tieres ist durch die Zerstörung seines Lebensraumes und die Bejagung durch verantwortungslose Trophäensammler stark gefährdet. Boogie repräsentiert diese wunderbare Tierart mit ihren ausgeprägten Schutzinstinkten und dem großem Familiensinn. Der stehende Protect Me Boogie Gorilla hat ein kuscheliges Plüschfell in Grau mit schönen Schattierungen als Übergang vom Körper bis in die Hinterbeine. Seine Kopfmitte ist braun. Die aufwändige Airbrush-Technik von Kopf bis Fuß in Schwarz komplettiert dieses wunderschöne Wesen. Als verständnisvoller Spiel- und Schmusepartner Ihres Kindes wird er mit seinem freundlichen Gesicht das Kinderzimmer bereichern und auch gerne mit auf Reisen gehen.

Ein bezauberndes Mitglied unserer National Geographic Kollektion ist Sheila Baby Robbe. Mit ihren süssen Kulleraugen schaut sie interessiert in die Welt hinaus. Unterbauch und Gesicht sind aus kuschelweichem Plüsch in grau/beige gehalten. Ein edles Airbrushdesign in grau ziert den stromlinienförmigen Körper. Besondere Farbdetails wurden bei Sheila verwendet: Rosa um den Mund, Punkte am Rücken und um die Augenpartie ein schönes dunkelbraun. Die Nase ist schwarz und die lustigen Barthaare sind weiss. Die 23 cm große Sheila gehört zur Gattung der Largha-Robben. Sie lebt im japanischen Meer, im Beringmeer, im gelben Meer und im arktischen Ozean. Die sanfte Sheila ist auf der Liste der bedrohten Tierarten zu finden, da ihr Lebensraum aufgrund Überfischung und Verschmutzung gefährdet ist. Ebenso führen die Ausdehnungen von Gewerbe- und Industriegebieten sowie die Klimaerwärmung zu einer Gefährdung dieser Robbenart.

Der National Geographic Bongo Schlenker-Gibbon ist 46 cm groß und steht in der Natur auf der roten Liste der bedrohten Tierarten und ist vom Aussterben bedroht. Der Gibbon lebt in den asiatischen Regenwäldern zusammen mit seinem Partner und zumeist zwei bis drei Kindern. Bis zu zwölf Meter können sie sich im freien Flug von Baum zu Baum hangeln. Die wichtigsten Gründe für das Aussterben sind: Vernichtung des Lebensraumes, Wilderei und illegaler Handel. Hier aber ist der Gibbon aus kuschelweichem, blond gespitzten Plüsch. Das Gesicht und das Kinn sind dunkelbraun. Innenohren und Gesichtsseiten heben sich in Hellbraun ab. Ein lustiger langer dunkelbrauner Plüsch ziert den Kopf. Die Sohlen sind beige. Bauch, Hand- und Fußrücken sind cremefarbig. Die Airbrushtechnik in Schwarz hebt die Nasenlöcher, den Mund und die Augen hervor. In Braun die Gesichtsumrandung und die Fingernägel. Braun schattiert die Pfotenübergänge. Mit diesem niedlichen, liebevoll gestalteten Kameraden werden Kinder an die wunderhübsche Tierwelt erinnert, mit einem exotisch aussehenden Spielkameraden an der Seite.

Ein neues Mitglied unserer National Geographic Kollektion ist Mizzy Luchs. Stolz liegt er da in seinem wunderbaren Plüschfell in beige und braun. Mizzy Luchs ist 35 cm groß. Die Luchspinsel an den Ohren sowie die Nase sind schwarz garniert. Das Gesicht ist naturgetreu in den Farben ecru, braun und fuchsfarben nachgebildet. Die samtweichen Pfoten und die Sohlen sind in Beige abgesetzt. Ein wunderschönes Tier. Und doch ist Mizzy Luchs auf der Liste der bedrohten Tierarten als stark gefährdet eingestuft, da er illegal gejagt wird. Immer größer wachsende Städte sowie die Ausweitung von Land- und Forstwirtschaft verkleinern seinen Lebensraum. Auch der zunehmende Strassenverkehr bereitet ihm große Probleme. Aktuell erholt sich die Population des Luchses. Dies geschieht durch strenge Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt und der Unterstützung von Organisationen wie National Geographic.

Ein bezauberndes Mitglied unserer National Geographic Kollektion ist Hedda Nilpferd. Aus Afrika, südlich der Sahara, stammt die Familie von Hedda. Das Nilpferd ist aus streichelweichem graubraunen Webpelz gefertigt. Die Stabwickler in den Beinen sorgen für bestes Stehvermögen. Die bezaubernde Hedda ist auf der Liste der bedrohten Tierarten als stark gefährdet eingestuft. Da ihr Lebensraum aufgrund Bergbau und Holzernte schwindet. Weiterhin führen Kriege, militärische Übungen und illegale Jagd auf die Nilpferde zu einer Populationsabnahme. Hedda ist 43 cm groß. Aufwendige Airbrushtechniken in rosa zieren den Hals, die Augen, den Mund und die Innenohren. Dunkelbraun sind Barstoppeln, Mundlinien und Augen. Hautfarben heben sich die Nasenlöcher, die Innenohren und das Mundinnere ab. Mit ihren wachen und liebevollen Augen erobert Hedda jedes Kinderherz. Einfach knuddelig: Zum Liebhaben, Spielen, Schmusen und Erzählen.